RSS-Feed

RSS-Feed abbonieren

Newsletter

Newsletter abbonieren
  • Logo Jugendfeuerwehr
  • Logo Landesfeuerwehrverband SH
  • Logo Feuerwehrseelsorge-PSU

 

 

Wir über uns

Historische Entwicklung

Die einmalige Lage am Nordostseekanal
Die Wetterfahne der KSL auf dem Turmdach
Das Trümmerhaus als Übungsobjekt

Am Anfang stand der Katastrophenschutz

Auf dem Gelände an der P.-H.-Eggers-Straße  in Rendsburg am Nordostseekanal  wurde im Auftrag des Bundes  im Jahr 1989 die Katastrophenschutzschule (KSL) Schleswig-Holstein eröffnet. Von 1989 bis zum Jahr 1994 wurden hier Helferinnen und Helfer im Katastrophenschutz aus- und weitergebildet.  Nachdem sich der Bund Anfang der 90. Jahre weitgehend aus den Aufgaben des Katastrophenschutzes zurückgezogen hatte, wurde die Schule 1995 an das Land Schleswig-Holstein verkauft und bis 1999 als Außenstelle der Landesfeuerwehrschule Harrislee geführt. Ursprünglich war geplant, die Landesfeuerwehrschule vollständig nach Rendsburg zu verlegen.  Aus politischen Gründen wurde diese Planung nicht umgesetzt.

Links zu den Gesellschaftern finden Sie hier

Das JFZ heute


Die Geburtsstunde des Jugendfeuerwehrzentrums (JFZ) begann im Jahr 1999.
Der Landesfeuerwehrverband, gemeinsam mit den Kreis- und Stadtfeuerwehrverbänden sowie der Hanseatischen Feuerwehr Unfallkasse gründeten eine GmbH, mit dem Ziel eine Ausbildungsstätte für die Jugendfeuerwehren im Lande zu schaffen.
Mit dem Land Schleswig-Holstein und der GmbH wurde ab 01. Januar 2000 ein Pachtvertrag,  zunächst für 20 Jahre,  geschlossen.  
Die Größe und Ausstattung des Objektes machten es möglich, neben dem Lehr- und Ausbildungsbetrieb,  noch weitere feste Nutzer als  Mieter mit zu integrieren. Der Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde, der Landesfeuerwehrverband sowie der Ortsverband der JUH Unfallhilfe Rendsburg wurden ständige Mieter in der Einrichtung. Das Innenministerium fördert das JFZ jährlich mit einem namhaften Betrag in Form einer institutionellen Förderung. Damit ist sichergestellt,  dass für die Teilnehmer kostengünstige Gebühren erhoben werden können.
Das Jugendfeuerwehrzentrum ist in den letzten 16 Jahren zu einer Landes- und mittlerweile auch bundesweit anerkannten Einrichtung geworden. Es hat sich gezeigt, dass der Bedarf für eine derartige Einrichtung gegeben ist. Die Bemühungen der Mitarbeiter, den Service ständig zu optimieren und sich an den Bedürfnissen der Kunden zu orientieren, findet im Nutzerbereich nach wie vor einen sehr großen Anklang und fördert damit das Bestreben, die Einrichtung zu nutzen.
Mittlerweile nutzen  jährlich zwischen 8.000 und 10.000 Teilnehmer aus allen Bereichen der Feuerwehren und Jugendfeuerwehren, der Hilfeleistungsorganisationen  sowie  Behörden und Ministerien aus Schleswig-Holstein die Einrichtung zur Aus- und Fortbildung.


In seiner jetzigen Form ist das JFZ einmalig in Deutschland.

Nach oben

Die Qualifizierung wurde 2015 für weiter 3 Jahre verlängert

Das Jugendfeuerwehrzentrum ist seit 2008 eine zertivizierte Jugendeinrichtung durch des Bundesforum Kinder- und Jugendreisen e.V., Berlin.